Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Rain  |  E-Mail: info@rain.de  |  Online: http://www.rain.de

Bekanntmachung der Bodenrichtwerte zum Stichtag 31.12.2016

Der Gutachterausschuss für den Bereich des Landkreises Donau-Ries hat gemäß § 196 des Baugesetzbuches (BauGB) i. V. m. § 10 Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) und §§ 12 ff. der Verordnung über die Gutachterausschüsse, die Kaufpreissammlungen und die Bodenrichtwerte nach dem Baugesetzbuch (Gutachterausschussverordnung - BayGaV) die Bodenrichtwerte zum 31.12.2016 ermittelt.
 
In die Auswertung wurden alle in der Kaufpreissammlung nach § 195 (BauGB) erfassten Fälle vom 01.01.2015 bis 31.12.2016 einbezogen.
 
Der Bodenrichtwert (§ 196 Abs. 1 BauGB) ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen (§ 4 Abs. 2 lmmoWertV), insbesondere nach Art und Maß der baulichen oder sonstigen Nutzung (§ 6 Abs. 1 lmmoWertV) weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse (§ 3 Abs. 2 lmmoWertV) vorliegen. Die vorliegenden Bodenrichtwerte beziehen sich auf baureifes Land, das sind Flächen, die nach Lage, Form und Größe für eine bauliche Nutzung geeignet und nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften bebaubar, insbesondere ausreichend erschlossen sind.
 
Der Bodenrichtwert ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks. Bodenrichtwerte sind - soweit die Länder keine häufigere Ermittlung vorgeschrieben  haben - mindestens zum 31. Dezember eines jeden zweiten Kalenderjahres flächendeckend zu ermitteln (§ 196 Abs. 1 BauGB).
 
Es wird darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen und rechtlichen wertbeeinflussenden Zustandsmerkmale wie z. B. Art und Maß der baulichen Nutzung, beitrags- und abgaberechtlicher Zustand, Beschaffenheit und tatsächliche Eigenschaften des Grundstücks im Einzelfall von den dargestellten Merkmalen abweichen können. Solche Abweichungen von den wertrelevanten Merkmalen bewirken im Allgemeinen auch Abweichungen von den dargestellten  Richtwerten (Zu- oder Abschläge).
 
Besondere Gegebenheiten wie z. B. Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, land- und forstwirtschaftliche Nutzungsart, Bodenbeschaffenheit oder Grundstücksgestalt erfordern eine Individualbewertung welche bei Bedarf durch Antragsberechtigte nach § 193 Abs. 1 BauGB beim Gutachterausschusses für Grundstückswerte gegen Gebühr beantragt werden kann.
 
Der Bodenrichtwert enthält keine Wertanteile für Aufwuchs, Gebäude, bauliche und sonstige Anlagen. Die Bodenrichtwerte sind in bebauten Gebieten mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären (§ 196 Abs. 1 Satz 2 BauGB).
 
Die Bodenrichtwerte haben grundsätzlich keine bindende Wirkung und dienen in erster Linie als Orientierungsdaten. Ansprüche gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, den Baugenehmigungs- oder den Landwirtschaftsbehörden können weder aus den Bodenrichtwerten, den Abgrenzungen der Bodenrichtwertzonen bei zonalen Bodenrichtwerten noch aus den sie beschreibenden Attributen abgeleitet werden.
 
Die Bodenrichtwerte wurden vom Gutachterausschuss für den Bereich des Landkreises Donau-Ries gemäß §§ 12 ff BayGaV zum Stichtag 31.12.2016 in der Sitzung vom 16.05.2017 beschlossen.
 
Erläuterungen zur Richtwertübersicht
 
Der Gutachterausschuss ermittelt Bodenrichtwerte für Wohnbauflächen, gemischte Bauflächen, gewerbliches Bauland, bestimmte Zonen im Innenbereich der sieben Städte des Landkreises Donau-Ries sowie für landwirtschaftlich genutzte Grundstücke. Die Bereiche bestimmen sich nach den von den Kommunen im Flächennutzungsplan (FNP) dargestellten bzw. durch Bebauungspläne festgelegten  Gebieten. Im FNP können gemäß § 1 Abs. 1 der Baunutzungsverordnung (BauNVO) die für die Bebauung vorgesehenen Flächen nach der allgemeinen Art ihrer baulichen Nutzung (Bauflächen) als Wohnbauflächen (W), gemischte Bauflächen (M) und gewerbliche  Bauflächen (G) dargestellt werden.
 
Maßgebend für Wohnbauflächen sind die Bereiche im Umgriff von rechtsgültigen Bebauungsplänen, die als reine Wohngebiete (§ 3 BauNVO - WR -) oder als allgemeine Wohngebiete (§ 4 BauNVO - WA -) festgesetzt sind. Im FNP sind solche Bereiche in der Regel rot dargestellt. Unter gemischten Bauflächen sind die im rechtsgültigen FNP als Dorfgebiete (MD) oder Mischgebiete (MI) - in der Regel braun - dargestellten Bereiche zu verstehen. Gewerbliche Bauflächen wiederum sind Bereiche im Umgriff von rechtsgültigen Bebauungsplänen, die nach § 8 BauNVO als Gewerbegebiete -GE- oder nach § 9 BauNVO (Industriegebiete  GI-) festgesetzt sind, in der Regel grau dargestellt.
 
Die dargestellten Werte der Bauflächen enthalten die Erschließungskosten nach § 127 Baugesetzbuch (BauGB) und dem Kommunalabgabengesetz (KAG).
 
Die Erschließungskosten beinhalten neben den Erschließungskosten nach dem BauGB und dem KAG auch die Kosten für ökologische Ausgleichsmaßnahmen zu den Erschließungsanlagen.
 
Soweit keine bzw. zu wenig Verkaufsfälle vorlagen, wurde der Bodenrichtwert mit Hilfe deduktiver Verfahren oder in anderer geeigneter und nachvollziebarer Weise ermittelt. Diese Richtwerte sind mit einem Sternchen (*) versehen.
 
Die bereits festgesetzten Bodenrichtwertzonen sind in den nachfolgenden Ausführungen bei den einzelnen Gemarkungen mit einer „hochgestellten 1“ (z. B. Alerheim 1) gekennzeichnet. Die genaue Abgrenzung der Bodenrichtwertzonen kann im Internet unter „Geoportal.Bayern.de“ eingesehen werden. 
 
Soweit in der nachfolgenden Liste einzelne Städte mit zwei Sternchen (**) gekennzeichnet sind, werden die Stufen in Richtwertkarten dargestellt und räumlich aufgegliedert; entsprechende Lagepläne sind beigelegt. Diese Darstellungen geben jedoch nur annähernd die Lage wieder.
 
Beispielsweise Darstellung der Bodenrichtwerte:

 

Wohnbauflächen                                          z.B.

                                                                                                                      

Bodenrichtwert in €/m²

(erschließungs- und kostenerstattungsbetragsfrei)

wertbeeinflussende Merkmale

W 1

60,00

W

 

 

 

 

 

landwirtschaftlich genutzte Flächen          z.B:

 

Bodenrichtwert in €/m²

wertbeeinflussende Merkmale

 6,50

LW - A


 

 

 
Besonderheiten bei landwirtschaftlich genutzten Grundstücken
 
Bei den landwirtschaftlich genutzten Grundstücken im Außenbereich wurde zwischen Ackerland und Grünland unterschieden. Die festgesetzten Werte der jeweiligen Gemarkungen können ebenfalls der nachfolgenden Liste entnommen werden.
 
Auch hier wurden für die Auswertung der Bodenrichtwerte alle in der Kaufpreissammlung nach § 195 BauGB erfassten Fälle vom 01.01.2015 bis 31.12.2016 einbezogen. Soweit keine bzw. zu wenig Verkaufsfälle vorlagen, wurde der Bodenrichtwert mit Hilfe deduktiver Verfahren oder in anderer geeigneter und nachvollziebarer Weise ermittelt. Diese Richtwerte sind mit einem Sternchen (*) versehen.
 
Der Bodenrichtwert für die landwirtschaftlichen Grundstücke stellt in den einzelnen Kategorien (Ackerland bzw. Grünland) jeweils einen Durchschnittswert der Grundstücke von mittlerer Qualität und Lage in der jeweiligen Gemarkung dar. Besondere Grundstücksgegebenheiten erfordern eine Individualbewertung. 
 
Der Richtwert ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche.
 
Für die Stadt Rain (mit Ortsteilen) wurden folgende Richtwerte festgesetzt:

 

Stadt/Gemeinde

 

Wohnbau-

flächen

gemischte

Bauflächen

gewerbliche

Bauflächen

Ackerland

im Außenbereich

Grünland

im Außenbereich

Stand: 31.12.2016

 

mit EK

€uro/m²

mit EK

€uro/m²

mit EK

€uro/m²

Euro / m²

Euro / m²

 

 

 

 

 

 

Rain **

130,00

104,00 *

29,00

7,50

3,00 *

 

W

M

G

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Bayerdilling

60,00 *

48,00 *

17,00 *

7,30 *

3,00 *

 

W

M

G

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Etting

 

31,00 *

 

6,00 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Gempfing

60,00

48,00 *

 

6,50 *

2,40 *

 

W

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

- Überacker

 

33,00 *

 

6,50 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Mittelstetten

50,00 *

40,00 *

29,00 *

6,00 *

2,40 *

 

W

M

G

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Oberpeiching

 

38,00 *

 

5,50 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

- Unterpeiching

 

38,00 *

 

5,50 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Sallach

50,00 *

40,00 *

 

5,50 *

2,40 *

 

W

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Staudheim

55,00 *

44,00 *

 

6,30 *

2,40 *

 

W

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Wächtering

 

40,00 *

 

6,30 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

Wallerdorf

 

40,00 *

 

6,30

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

 

 

 

 

 

- Hagenheim

 

40,00 *

 

6,30 *

2,40 *

 

 

M

 

LW - A

LW - GR

 

Rain (inklusive Erschließungskosten)
 
Stufe 1            280,00 € / m²
 
Hauptstraße


Stufe 2             170,00 € / m²
 
·         Bahnhofstraße 2 bis 12
 
·         Baumanngasse
 
·         Brachetstraße
 
·         Bürgermeister-Bleimayr-Straße
 
·         Burggasse
 
·         Kirchplatz
 
·         Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Münchner Straße
 
·         Münchner Straße bis Abzweig Josef-Weber-Straße
 
·         Oberes Eck
 
·         Pfarrstraße
 
·         Schlefengäßchen
 
·         Schloßstraße
 
·         Schulgasse
 
·         Spitalgasse
 
Die Karte „Altstadt Rain“ ist hier einzusehen.
 
Die Bodenrichtwerte werden vom 01. August 2017 bis einschließlich 22. September 2017 öffentlich in der Verwaltungsgemeinschaft Rain und im Rathaus der Stadt Rain, Büro für Stadtentwicklung, Hauptstraße 60, 86641 Rain, EG, Zimmer Nr. 18 (Geschäftszeiten: Montag bis Freitag 8.00 - 12.30 Uhr, Montag bis Donnerstag 14.00 – 16.00 Uhr) zu jedermanns Einsichtnahme ausgelegt.
 
Auf das Recht, von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Landratsamt Donau-Ries Auskünfte
 
über die Bodenrichtwerte zu verlangen (§ 196 Abs. 3 Satz 2 BauGB), wird hingewiesen (§ 12 Abs. 2 Satz 3 BayGaV).
 
Auskunft über Bodenrichtwerte


Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Daten wird keine Gewähr übernommen. Schriftliche Auskünfte sind gebührenpflichtig und nur beim jeweils zuständigen Gutachterausschuss erhältlich.
 
Landratsamt Donau-Ries           
Geschäftsstelle des                    
Gutachterausschusses                

Pflegstraße 2                                
86609 Donauwörth
Zimmer-Nr. 291: Haus C  

 

Telefon: 0906 / 74-178

Telefax: 0906 / 74-43 178

Email: uwe.schwertberger@lra-donau-ries.de oder: gutachterausschuss@lra-donau-ries.de     

Internet: http://www.donau-ries.de/
 
Stadt Rain
(Gerhard Martin)
1. Bürgermeister

 

drucken nach oben