Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Rain  |  E-Mail: info@rain.de  |  Online: https://www.rain.de

Johann Pollak

Bildhauer
geboren 27. März 1843 in Rain
gestorben 12. Februar 1917 in München

Pollak kam im Vorgängerbau des heutigen Hauses Hauptstraße 32 zur Welt. Er war ein tüchtiger klassizistischer Bilder, Holzschnitzer und Maler.

Pollak gelangte in München zu internationalem Ruhm. Er führte Kunstaufträge für Rom, Paris, Brüssel, London, Chicago und Indien aus.

 

In Rain erinnern zwei seiner Werke an den großen Sohn.

Es ist zum einen das Brustporträt-Bronzerelief von Franz Lachner, das noch in dessen Todesjahr 1890 am Geburtshaus (heutiges "Gebrüder-Lachner-Museum" am Kirchplatz) angebracht wurde.

Grossansicht in neuem Fenster: Grabmal der Familie Pollak auf dem städtischen Friedhof

Zum anderen ist es der künstlerisch wertvollste Grabstein im alten Teil des Rainer Friedhofs, direkt links am Haupteingang. Ihn schuf Pollak wohl kurz nach 1890 für seine Eltern. Das Grabmal zeigt einen trauernden, auf einem Sarkophag sitzenden Engel, der einen Palmzweig in der linken Hand hält.

 

Pollak ist 1917 unverheiratet gestorben. Er wurde auf dem Münchner Westfriedhof bestattet. Sein Grab wurde jedoch bereits 1939 aufgegeben.

  

Zu den Bildern 

Oben: Tonmodell aus dem Jahre 1890, Brustporträtrelief von Franz Lachner für dessen Geburtshaus

 

Rechts: "Pollak-Engel" auf dem Städtischen Friedhof Rain

 

 

drucken nach oben