Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Rain  |  E-Mail: info@rain.de  |  Online: http://www.rain.de

Tougan in Burkina Faso

35 Jahre Städtepartnerschaft mit Tougan in Burkina Faso
Logo Tougan

Die Städtepartnerschaft 

Auf Anregung von Herrn Generalkonsul „Mitarbeiter der Stadtverwaltung“ beim Empfang in Tougan mit Ernennung als Bürger von Tougan und Übergabe des Poel-HirtenhutesProf. Dr. Walter Heubl ging die Stadt Rain mit Beschluss des Stadtrates vom 18. Januar 1974 eine Partnerschaft mit Tougan in Burkina Faso (dem damaligen Obervolta) ein. Tougan ist eine Provinzhauptstadt im Nordwesten des Landes nahe der Sahelzone und zählt rund      15 000 Einwohner, das Departement Tougan hat über 65 000 Einwohner.

 

  

 

 

Die Region Tougan ist der Geburtsort des Gruppenfoto beim Empfang der Kolping-Arbeitseinsatz-Gruppe beim 2. Staatspräsidenten Abubakar Sangoule Lamizana in Ouagadougou1974 damaligen 2. Staatspräsidenten Abubakar Sangoule Lamizana. Zu dieser Zeit war Tougan mit seiner gesamten Region ein landwirtschaftliches Hauptanbaugebiet von Zuckerrohr. Dies war unteranderem ein anregender Anknüpfungspunkt von Honorarkonsul Dr. Heubl zur Aufnahme von freundschaftlichen Beziehungen, da Rain selbst Standort der Firma Südzucker ist.

 

Hilfsaktionen

Mit Spenden der Stadt, ihrer Betriebe und Bürger konnten einige humanitäre Projekte in der Partnerstadt Tougan realisiert werden, beispielsweise Brunnenbau, Errichtung einer Schule sowie Instandsetzungen an Schulen und Krankenstation. Geräte, für die Verwendung in Tougan umgebaut, gingen auf die Reise. Schüler spendeten für ihre Alterskollegen beispielsweise Schreibzeug. Im Rahmen der 750-Jahr-Feier der Stadt Rain ist der Erlös des Konzertes des Bayer. Polizeimusikkorps am 6. Oktober 2007 für humanitäre Projekte in Tougan bestimmt.

 

Schulpartnerschaften 

In der Anfangsphase war die Gebrüder-Lachner-Mittelschule Rain (damals noch "Hauptschule Rain") der Hauptmotor der Hilfsaktionen: mit dem Erlös des Schulfestes von 1978 , über 12 000 DM, wurde ein Fünftel der Baukosten einer neuen dreiklassigen Schule (für rund 180 Kinder!) gedeckt. Diese zwischenzeitlich auf sechs Klassen erweiterte Schule trägt nicht nur den Namen "Rain am Lech", sondern ist durch eine Partnerschaft mit der Rainer Mittelschule verbunden. Aus dem Schulfest 1982 und einer Haussammlung Ende 1983 stellten die Rainer Kinder weitere 21 000 DM zur Verfügung - weitere kleinere Aktionen folgten seither.

 

Die Johannes-Bayer-Grundschule ist seit 1994 mit der Schule "Tourou Drabo" in Tougan freundschaftlich verbunden und half den dortigen Schülern ebenfalls durch mehrere Aktionen.

 

Besuchsreisen Bürgermeister Martin unterzeichnete 1994 die Partnerschaftsurkunde in Tougan

Aufgrund der weiten Entfernung und des humanitären Charakters der Verbindung fanden Besuchsreisen nur im bescheidenen Umfang statt. Die beiden Rainer Besuche (1977 ein Rathaus-Mitarbeiter, 1994 eine vierköpfige Delegation) in Tougan wurden von den Reisenden privat finanziert. Offizielle Partnerschaftsurkunden wurden durch die Bürgermeister 1994 in Tougan und zwei Jahre später in Rain ausgetauscht. 

 

Der Staat Burkina Faso 

Das Staatsgebiet von Burkina Faso ist 274 000 qkm groß und grenzt im Norden an Mali und Niger, im Süden an Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste. Das Binnenland in Westafrika gehört zu den ärmsten der Welt. Die drei Quellflüsse des Volta, Schwarzer, Roter und Weißer Volta, bewässern das Land, wobei nur der Schwarze Volta ganzjährig Wasser führt, während die anderen in der Trockenzeit versiegen. Der nordöstliche Teil des Landes liegt in der Sahelzone (Dornbuschsavanne und Halbwüsten). Im mittleren und größten Landesteil (Mossi-Plateau) dominiert Trockensavanne, vorherrschend sind hohe Gräser und Büsche. Im Südwesten geht die Landschaft in Feuchtsavanne über, wo sich einzelne Bäume gegen die Büsche durchsetzen und einzelne Waldinseln auftauchen. Die Feuchtsavanne ist Hauptanbaugebiet für Baumwolle, Reis und Zuckerrohr.

 

Klima kunstvoll handgefertigte Lederwaren aus Burkina Faso

Im wechselfeuchten tropischen Klima des Landes lassen sich zwei Jahreszeiten unterscheiden: eine Regenzeit (Juni - Oktober) und eine Trockenzeit (November - März), wobei die Monate April und Mai die heißesten sind. In der Trockenzeit weht aus nordöstlicher Richtung ein trockener, staubführender Wind, dessen "Sandnebel" manchmal tagelang die Sonne verdeckt. Dauer der Regenzeit, Häufigkeit und Menge der Niederschläge nehmen von Süden (1000 bis 1300 mm/Jahr) zum Zentrum (500 bis 1000 mm/Jahr ab. Im Nordosten (Sahel) fallen nur sehr geringe Niederschläge, die manchmal ganz ausbleiben. Beste Reisezeit sind die Monate Dezember bis März.

 

Bevölkerung 

Burkina mit ca. 9 Mio. Einwohnern umfasst etwa 60 verschiedene ethnische Gruppen, von denen die Mossi im Zentrum zahlenmäßig am stärksten vertreten sind (knapp 50 %). Danach folgen die überwiegend im Norden lebenden Tuareg und Fulbe (ca. 10 %). Ca. 2 Mio. Burkinabé leben im Ausland (überwiegend Elfenbeinküste). Hauptstadt und zugleich größte Stadt ist Ouagadougou im Landeszentrum.

drucken nach oben