Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Rain  |  E-Mail: info@rain.de  |  Online: https://www.rain.de

KONTAKT

Stadt Rain

Hauptstraße 60
86641 Rain
Tel.: 09090 703-0
Fax: 09090 703-139
E-Mail: info@rain.de

 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

Mo., Di., Do.

14:00 - 16:00 Uhr

Do. (nur Bürgeramt)

16:00 - 18:00 Uhr

 

 

sicherer externer Link im neuen Fenster: Bürgerservice-Portal
externer Link im neuen Fenster: Mit der Maus ins Rathaus
externer Link im neuen Fenster: Stadtbücherei - Verlinkung auf Homepage
externer Link im neuen Fenster: Fastviewer - Stadt Rain intern

 

Holen Sie sich die neue

Rainer Bürger-App:

 Download Rainer Bürger-App über Google-Play-Store

 

 

 

 Download der Rainer Büroger-App über Apple-Endgeräte

externer Link im neuen Fenster: Notrufnummern
externer Link im neuen Fenster: Regionalportal Donauries
 

Schrift­größe

 

Kontrast

Gartenschau lässt Rain immer noch blühen

5 Jahre nach Gartenschau Besuch des Landtagsabgeordneten Fackler
Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler (Zweiter von rechts) ließ sich vom 2. Bürgermeister Leo Meier, 3. Bürgermeister Hans Hafner und Bürgermeister Gerhard Martin (von links) durch den Stadtpark führen: Foto: Markus Erdt

Gartenschauen verändern die Gesichter der Städte auf Dauer. Sie sollen Impulse geben und den Bürgern Rückzugs- sowie Freizeitflächen hinterlassen und damit die Lebensqualität steigern. „Für Rain am Lech trifft diese Zielsetzung unbestritten zu“, sagte Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler bei einem Besuch in der Blumenstadt. Fast auf den Tag genau fünf Jahre nach dem Ende der „Natur in Rain“ ließ er sich von Bürgermeister Gerhard Martin sowie den Stellvertretern Leo Meier und Hans Hafner durch den Stadtpark führen, der damals das Zentrum der 87-tägigen Ausstellung darstellte.

 

Allein der Investitionshaushalt für die Baukosten belief sich auf 3,6 Millionen Euro. 1,3 Millionen Euro steuerte der Freistaat Bayern durch Fördermittel bei. „Die hohen Investitionen waren notwendig und richtig und sind auch heute noch für jedermann sichtbar“, erklärte Bürgermeister Gerhard Martin, der sich wie eine Vielzahl der Bürger noch immer gerne zurück erinnert. Doch nicht nur mit Blick auf die Nachhaltigkeit sei das Geld gut angelegt worden, die 342 000 Besucher im Jahr 2009 stellen weiterhin die Bestmarke für die so genannten kleinen Landesgartenschauen dar, die alle zwei Jahre stattfinden. „Es ist schön zu sehen, was hier mit öffentlichen Geldern geschaffen wurde und wie positiv sich Rain weiterentwickelt hat“, so MdL Fackler, der als Mitglied des Landtagsausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen regelmäßig mit Mittelzuweisungen befasst ist.

 

Als erste bayerische Gartenschau wurde die „Natur in Rain“ übrigens in enger Zusammenarbeit mit einem Wirtschaftsunternehmen geplant und realisiert. Die Firma Dehner stellte Teilbereiche ihres Areals zur Verfügung, legte einen Natur-Lehrgarten an und unterstützte die Gartenschau bei der Durchführung von einigen der insgesamt über 1000 Veranstaltungen. Ein besonderer Höhepunkt war dabei der Blumenkorso, der 55 000 Zuschauer anlockte und die Stadt auch überregional bekannt machte. „Auch rückblickend war es eine absolut richtige Entscheidung, die Natur in Rain durchzuführen“, so Bürgermeister Gerhard Martin.

drucken nach oben

VERANSTALTUNGSKALENDER

Fr 01.10.2021 | 08.00
Bauernmarkt
So 03.10.2021 | 14.00
Stadtführung für Jedermann
Do 07.10.2021 | 19.00
Vortrag „Expansionsbestrebungen der Wittelsbacher und die Reaktionen der betroffenen Territorien" vom 13. bis 15. Jahrhundert
Fr 08.10.2021 | 08.00
Bauernmarkt
Do 14.10.2021 | 20.00
ABGESAGT - Jazzkonzert "Jean - Philippe Bordier Quartett"