Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Rain  |  E-Mail: info@rain.de  |  Online: http://www.rain.de

Wasserwerk Rain - Technische Daten und Förderschema

Technische Daten

Das Wasser für Rain und die Gemeinde Niederschönenfeld wird aus 3 Brunnen gefördert. Brunnen V befindet sich im städtischen Auwald östlich des Lech (Fasanerie), die Brunnen VI und VII wurden im Jahr 2007 westlich des Lech im Stadtwald ("Oberes Langholz) errichtet. Die früheren Brunnen I und II sind 1969 außer Betrieb genommen worden, aus den Brunnen III und IV wird seit dem Jahr 2007 nicht mehr gefördert. Der parallele Betrieb von drei Brunnen soll größtmögliche Versorgungssicherheit gewährleisten.

 

Bei den derzeitigen Brunnen handelt es sich um Flachbrunnen mit einer Ausbautiefe von 12,5 Metern. Die Pumpen befinden in einer Tiefe von 9,5 Metern.

 

Die Förderleistungen betragen:

 

  • Brunnen V: 45 Liter/Sekunde. 
  • Brunnen VI: 30 - 60 Liter/Sekunde 
  • Brunnen VII: 30 - 60 Liter/Sekunde

 

Das Wasser wird in einen Vorratsbehälter gefördert, der sich im Pumpenhaus an der Kraftwerkstraße befindet. Aus diesem Behälter mit einem Volumen von 120 m³ wird das Wasser mit Hilfe der Drucksteigerungsanlage in das Netz gefördert. Bei einem Druck von 4,4 bar können über die derzeitige Hauptleitung maximal ca. 80 Liter/Sekunde (288 m³/Stunde) an die Haushalte und Betriebe abgegeben werden.

 

Täglich werden zwischen 1700 m³ und 3200 m² Wasser gefördert, wobei der Verbrauch an Sonn- und Feiertagen niedriger ist als werktags.

 

Es werden 8300 Einwohner in Rain mit Stadtteilen und 1350 Einwohner in Niederschönenfeld mit Wasser versorgt.

 

Die Erschließung erfolgt durch 95,24 km Hauptleitungen und ca. 43 km Hausanschlussleitungen zu den insgesamt 2350 Hausanschlüssen.

 

Im Jahr 2000 wurden 886 000 m³ aus den 3 Brunnen gefördert. Zusätzlich kaufte die Stadt noch 199 000 m³ von den Zweckverbänden Thierhaupten und Burgheim (Versorgungsgebiet Stadtteile) ein. Im Jahr 2003 betrug die verkaufte Wassermenge (Wasserverlust bereits abgezogen) 980 332 m³.

 

Förderschema der Brunnen III - V und Schema der Pumpstation

Grossansicht in neuem Fenster: Wasserwerk Rain - Förderschema der Brunnen III - VGrossansicht in neuem Fenster: Wasserwerk Rain - Schema der Pumpstation

 

Zeichnungen zum vergrößern bitte anklickenGrossansicht in neuem Fenster: Wasserwerk Rain - UV-Anlage

 

UV-Anlage

Das für Rain und Niederschönenfeld/Feldheim geförderte Wasser wird seit Februar 2002 zur Desinfektion mit einer UV-Anlage behandelt.

 

Die Behandlung des Wassers mit ultraviolettem Licht ist eine modernere Art der Desinfektion. Sie ist lediglich als reine Vorsichtsmaßnahme anzusehen ist. Ihr Vorteil ist, dass das Wasser geschmacksneutral bleibt. Nachteile hat die Behandlung mit der UV-Anlage nicht. Die Wasserqualität wird in kurzen Intervallen von einem neutralen Labor überwacht.

drucken nach oben